COMPANYCONTACT

Seit 1868 im Bereich der mechanischen Fertigung tätig

 
Der Ortsteil "Hütte" ist seit Jahrhunderten Industriestandort in Eupen. Zuerst war es die Eisenindustrie (15.-16.Jh.), dann die Tuchmanufaktur (17.-19. Jh.) die in der "Rentgensmühle" ihre Produktionsstätten ansiedelten.
Erst ab dem 20. Jahrhundert bestimmte das Metallgewerbe das dortige Geschehen.



1868:

Eugène Graf gründete im Eupener Ortsteil Hütte sein Unternehmen EUGENE GRAF & CIE - eine "Fabrique de scies à métaux et outils"
Die "Chronik Eupens“ erwähnt 1907: „Das Etablissement Rentgensmühle ist vor einigen Jahren, in den Besitz der Firma Eugen Graf und Cie. (Inhaber Eugen Graf) käuflich übergegangen, welche in einem Teile des räumlich ziemlich ausgedehnten Komplexes eine Werkzeug-Fabrik unterhält“.




Unter dem Markennamen "E.G & C" wurden damals als Spezialitäten ausgewiesen:
-Metallsägen für Maschinen und Handbetrieb
-Präzisionskreissägen
-Bandsägen für Metall
-Rundmesser für Papier, Karton, Stofflaken, Leder..
-Fräsen und Werkzeuge für Metall
-Trag- und erweiterbare Sägen

1929:
Aus GRAF & CIE wird “Werkzeugfabrik Capaul” (Capellmann-Paulus) - Geschäftsinhaber ist Erich Capellmann, geb. 30.08.1903 in Düsseldorf, verheiratet mit Maria Christine Paulus am 26.01.1931.





1973:
Die Eupener Unternehmer Herbert und Käthe Rom werden Eigentümer, Umwandlung in eine Aktiengesellschaft

1988:
Übernahme durch Anne Rom und Ludwig Henkes (Jahrgang 1959 in Neidingen bei St.Vith geboren, 1978 Abitur an der Bischöflichen Schule in St.Vith, Industrie-Ingenieurstudium am Institut Gramme in Lüttich) beginnt seine berufliche Karriere in einer Lütticher Giesserei, bevor er 1985 technischer Betriebsleiter beim Polstermöbelhersteller ROM in Eupen wird.
Der Betrieb beschäftigt 12 Arbeiter, 1 Angestellten und 3 Lehrjungen.

1995:
Neubau in der Industriezone an der Eupener Herbesthalerstraße und Umsiedlung der kompletten Produktion in moderne Fertigungshallen, 22 Mitarbeiter verlassen die Unterstadt und ziehen in die verkehrsgünstig gelegene Gewerbezone in unmittelbarer Autobahnnähe Lüttich-Aachen (E 40).

1997:
Übernahme aller Firmenanteile durch Henkes & Co KG-SCS (Susanne und Ludwig Henkes)




2000: Inbetriebnahme Halle 2

2003: Inbetriebnahme Halle 3




2004: ISO Zertifizierung EN 9100:2003 für die Bereiche Präzisionsmechanik, Werkzeugherstellung, Fertigung von elektro-mechanischen Maschinen

2005: Ludwig Henkes wird Vorsitzender des Allgemeinen Arbeitgeberverbandes Eupen-Malmedy-St.Vith.

2007: Rezertifizierung gemäß den Forderungen der Norm EN 9104 und der Bezugssysteme EN9100 V 2003


2010: Voll klimatisierte Halle
mit einer Fläche von 1500m² und einer Temperatur von
20°C
+/- 0,5°C

Halle 4


<< zurück

Messen 2017
> mehr